Tipps für Radreisen
mit Gepäck

Gepäck verändert immer die Fahreigenschaften Ihres Rades. Doch Sie selbst bestimmen, in welchem Maße. 
Der Gepäckträger soll auch unter Belastung möglichst sicher und stabil bleiben. Das ist vor allem dann wichtig, wenn Sie mit dem Rad einkaufen oder mit schwerem Gepäck auf Reisen sind.
 
Wieviel ein Gepäckträger mit Ihrer Sicherheit zu tun hat, merken Sie erst, wenn das Gepäck anfängt zu schaukeln, Ihr Fahrrad sich nur noch schwer lenken lässt und ausbrechen will. Doch dann ist es zu spät.

Besser ist es, sich folgende Fragen vor der Wahl des Gepäckträgers zu stellen:

  • Wieviel soll er tragen?
  • Wie will ich das Gepäck befestigen: 
  • Mit Spanngurt, Federklappe, 
  • in Taschen oder Korb?
  • Wie leicht/schwer soll der Träger sein?

Wir bieten Ihnen nur stabile Träger. Fast jeder erfüllt weit mehr als die DIN-Norm, wonach Hinterradträger 25 kg und Lowrider 10 kg Beladung verkraften müssen. 

Moderne Reiseträger können 40kg gut verkraften - auf einem dafür gebauten Fahrrad und mit richtiger Gewichtsverteilung.

Faustregel für Reiseradler

  • 2/3 Gepäck sollte hinten, 
  • 1/3 vorne verstaut werden. 
  • Vorne aber bitte nur in den tief liegenden Seitentaschen Ihres Lowriders. 
  • Auf den Vorderradträger gehören nur sehr leichte und nicht sehr hohe Sachen.
  • Je höher Ihre Lasten transportiert werden, desto unruhiger fährt Ihr Rad. Deshalb den Schwerpunkt möglichst tief legen.
  • Bitte Taschen und sonstiges Gepäck immer gut gegen Verrutschen, Pendeln oder Herunterfallen sichern.
  • Lenkertaschen sollten wegen ihrer hohen Befestigung nur mit geringem Gewicht belastet werden. Bitte beachten: Sie verzögern immer das Lenken!

Mit Korb auf Reisen

Ein Korb kann als Zusatz zu Packtaschen auf Reisen sinnvoll sein. Da kann man leichte Sachen oben einfach verstauen. 

  • Wichtig: Keine schweren Sachen in den Korb laden, damit das Fahrverhalten auch bei höherem Tempo stabil bleibt.
  • Die Sachen im Korb müssen befestigt sein und dürfen sich nicht bewegen.

Fußfreiheit mit Gepäck

Utopia Rahmen sind immer länger gebaut, als es heute bei Rädern üblich ist. Daher wird es bei abgeschrägten Taschen immer genügend Platz zwischen Ihren Fersen und den Packtaschen geben.

  • Das stimmt allerdings nur, wenn Ihr Rad die passende Rahmenhöhe hat. Bei Körpergröße von 1,80m, Schuhgröße 47 und Rahmenhöhe von 49cm (viel zu klein) wird es auch bei Utopia Rädern zu eng.

Strassenlage mit Gepäck

Mit Gepäck fährt Ihr Rad anders. 

  • Am Berg brauchen Sie leichtere(!) Gänge und die Beschleunigung dauert länger. 
  • Mit Gepäck kann und darf man nie freihändig fahren. 
  • Bergab sollten Sie vorsichtig fahren und die Geschwindigkeit frühzeitig reduzieren.

Reisen mit Fahrrad-Anhänger

  • Einen Fahrradanhänger zu benutzen, erleichtert das Fahren mit Kindern oder schwerem Gepäck. 
  • Sie müssen das Gewicht des Hängers beim zulässigen Gesamtgewicht mit einrechnen. Es belastet beim Bremsen immer Rahmen und Gabel.

Das Gesamtgewicht beachten

Bei Utopia Rädern wird immer das zulässige Gesamtgewicht angegeben. Das ist: Das Gewicht von Fahrer, Fahrrad und Gepäck, also auch Fahrradanhänger. Sie sollten in Ihrem eigenen Interesse das zulässige Gesamtgewicht nie überschreiten. 

  • Beispiel: Fahrradgewicht 17kg, Fahrer 80kg, Kinderanhänger mit Kindern 45 kg, Gepäck 15kg = 157kg. Damit Sie noch etwas Reserve haben, empfehlen wir ein kräftiges Rad mit mindestens 160kg zulässigem Gesamtgewicht. 
  • Die Lenkfähigkeit wird sonst negativ beeinflusst.
  • Die Bremsbelastung wird zu hoch, der Bremsweg zu lang.
  • Bei zu schnellem Überfahren von Schlaglöchern und Kanten kann es Rahmenschäden geben.