Häufige Fragen

Wenn Sie weitere Fragen haben, senden Sie uns bitte eine

Unsere Klarstellung zu Rahmenbrüche am Kranich:

Wir hatten in den letzten 5 Jahren 3 Rahmenbrüche infolge von Unfällen beim Kranich.

Dazu kam ein Fall von einem Riss im Lack, der zuerst von Kunden und Händler als Rahmenbruch angesehen wurde. Die Realität war ein schmaler Riss im Lack, der einfach mit Farbe behoben werden konnte.

Was ist dann Garantie?
Ein Rahmenbruch durch Unfall ist nie Garantie. Auch ein hochwertiges Rad wird nicht jeden Stoß überleben. Aber es gehört zu unserem Service zum realen und günstigen Preis wieder eine neue Gabel und Rahmen in das Rad einzubauen.

Garantie für Rahmen ist bei uns 5 Jahre. Wir grehen davon aus das ein Kranich pro Jahr bis zu 12.000km gefahren wird. Nach 10 Jahren wird der Kranich 120.000km gefahren sein. Bei guter Pflege und sorgfältigen Fahrstil wird der Kranich wohl in 20 Jahren noch 240.000km ingesamt erreichen.

Bei 5 Jahren wird er also 60.000km erreichen. Das ist eine große Menge. Das danach noch eine Krinderkranheit oder Materialfehler auftritt ist nicht wahrscheinlich.

Wir haben einen großen Kundenkreis die durch Fahrten zur Arbeit, Ausflüge und ganze Reisen in diese Kilometer Leistung kommen. Da wäre eine längere Garantie nicht mehr Glaubwürdig. Bei 100.000 km kann auch schon Material Ermüdung auftreten.

Wir haben jeden Monat Kraniche hier die solche Kilometerleistung haben, wir prüfen ob der Kranich noch voll einsetzbar ist. Zusammen mit einer Rohloff Nabe, Pedelec Ausführung und dem Kranich Rahmen haben viele Kunden auch schon die 200.000ßkm überschritten!

Wir bitten also alle Konkurrenten doch besser über Ihre Räder und Rahmenbrüche zu reden als über den Kranich ...

 

 

„Utopia hat nur Stahlrahmen, die sind doch viel schwerer als Alu- oder Carbon-Rahmen“.

Unsere Antwort: 
Stabile Alurahmen sind nicht leichter als Stahlrahmen aus 25CrMo4.
Diese Rohre sind aber elastischer als Alu- oder Carbon-Rahmen und haltbarer. Das ist die Grundlage der Nachhaltigkeit unserer Räder für Jahrzehnte.

Auch für die Sicherheit haben Stahlrahmen aus hochpräzisen 25CrMo4 Rohren eine ruhigeres Fahrverhalten und werden durch Bordsteinkanten und Schlaglöcher nicht gestört. Zusammen mit Komfortreifen wie 60 oder 55 Big Apple und den neuen Johnny Watts 65 Reifen ist man vor Störungen gut gesichert. Das erreichen Sie nicht mit einer Alu Federgabel, die macht ein Fahrrad dann eher Nervös.

Unsere 25CrMo4 Rohre haben 3 verschiedene Wandstärken 0,6, 0,8 und 1mm. Bei Alu Rahmen haben die Rohre zumeist einen größeren Durchmesser und Wandstärken von 1,4 bis 2,3mm.

25CrMo4 Stahlrohre sind hochelastisch und kommen nacxh Bewegungen immer wieder auf Ihr alten Maß zurück, man nennt Sie auch intelligenten Stahl, der immer wieder auf seine alten Biegungen zurückkommt. Gut zu erekennen ist das bei unserer Gabel, Das Ausfallende mit der Frontachse kann sich 5cm bewegen und kommt dann immer zurück auf Ihr altes Biegemaß von 6,5cm Vorbiegung.

Da sind wir Konservativ und haben die alten Maße  seit 90 Jahren. Heute wird die Vorbiegung zumeist auf unter 2,5cm gemacht. Räder mit solchen kurzen Biegungen gefallen zwar den Designern aber das Fahrverhalten auf Straßen und Kurven entspricht weder dem Fahren in Städten noch auf langen Touren durch Wäder und Uferwege.

Unsere Antwort: 
Reifen mit Pannenschutz sind immer etwas schwerer. Ein 50er Marathon Plus wiegt ca 1080g. 
Ein 60er Big Apple wiegt 840g, der neue 65er Reifen mit Stollenprofil wiegt 1050g. Ein Marathon mit 55 Reifen und Stollenprofil wiegt 1470g.

Die Plus (Pannenschutz) Reifen haben ein hartes Fahrverhalten ohne Komfort. Die Racequarde (Pannenschutz) fahren schneller und leichter bei gleich guten Pannenschutz!

Breitreifen und besonders der 65er bringen ein sehr sicheres Fahren, auch auf holprigen und matschigen Strecken, Sie fahren damit und merken kaum etwas davon. Diese Reifen sind mit den Rahmen die wichtigste Grundlage für ernstgemeinte Nachhaltigkeit und lange Lebensdauer.

Sie entscheiden bei Big Apple und Johnny Watts durch den Luftdruck wie hart oder weich der Reifen fährt. Der Luftdruck hängt besonders von Ihrem Gewicht und der Jahreszeit ab. Dies beschreiben wir in unserer Bedienungsanleitung.

Wichtig ist, das man den Reifen sowohl zum leichten Fahren als auch für die Sicherheit braucht. Da sind mir die Mountain Bike Fahrer ein wichtiges Vorbild, Sie haben breiten Reifen von 60-72 und fahren damit sowohl auf Strassen als auch im Gelände schnell.

 

Das Union Pedal-2828 Black mit 25CrMo4 Achse und Industrielager.
Wir haben dieses ins Programm genommen und beide Pedale wie sie noch im RadRatgeber 2023 beschrieben sind aus dem Programm genommen. Unsere Versuche in diesem Herbst mit dem Union Pedal haben sich als sehr positiv herausgestellt. Besonders die 25CrMo4 Achse und das Industriellager sind gut für das Fahrverhalten und die Lebensdauer.

Sie müssen also jetzt nicht mehr aus 2 Pedalen wählen. Das Pedal 2828-Black ist seit Mitte November an jedem Utopia Rad. Achtung für Benutzer die mehr als 110kg wiegen, bitte nicht auf ein Pedal mit dem gesamten Gewicht springen, sondern zuerst auf dem Sattel sitzen und dann anfahren.

Die 25CrMo Aschse zusammen mit dem Industrielager geben dem Pedal eine hohe Festigkeit. Das hat auch Vorteile für Große und Schwere.

Wir werden häufig gefragt, wann denn der neue Radratgeber mit dem Programm 2024 kommt. 

Vorher könnte man doch kein neues Fahrrad bestellen. Wir schauen dann überrascht, weil der RadRatgeber erst vor 7 Monaten gedruckt wurde und 2024 vermutlich im April/Mai erscheinen wird, also in 5 Monaten.

Es stimmt, der RadRatgeber kommt jährlich raus, weil es im Lauf des Jahres immer Änderungen gibt, die dann dort beschrieben werden. Aber bei Utopia ist das jährliche Erscheinen des RadRatgebers nicht mehr so wichtig, seit wir alle Veränderungen immer im Online RadRatgeber veröffentlichen.

Der Online Radratgeber ist immer aktuell.

Wichtig ist auch: Bei Utopia behalten die Modelle ihre Namen und das spezielle Fahrverhalten ähnlich wie es bei den klassischen Automarken ist, die Ausstattung wird bei Bedarf angepasst. Beim Fahrrad sind das dann Änderungen an Rahmen, Gabel und Ausstattung. Die Modelle bleiben in ihrer Grundstruktur gleich. Die Ausstattung ist innerhalb von 6 Monaten realisierbar, Änderungen an Gabel und Rahmen benötigen zumeist einen Vorlauf von 3-5 Jahren, erst nach den aufwendigen Test stellt sich heraus ob das Ziel erreicht ist. In der hier veröffentlichten Bildergalerie sehen Sie die wichtigsten Änderungen der letzten 2 Jahre mit Beschreibungen.

Weil bei Utopia jedes Modell seine besonderen Fahreigenschaften hat, alle Modelle jedoch für Alltag und Reisen geeignet sind, gibt es bei uns nicht jedes Jahr neue Modelle. Rahmen Änderungen fließen zumeist nach den 5 Jahren ein. Wir bleiben unserer Linie treu. 

Die neueste Ausstattung finden Sie immer im Online-RadRatgeber
unter https://www.utopia-velo/Radratgeber/Häufige_Fragen

  •  Alle Rahmen von Utopia Velo werden bei Rainbow in Holland (Aalten) gebaut. Zuständig dafür ist Wim Hoefmann, der schon seit 1984 bei Van Raam unsere Rahmen gebaut und weitere Mitarbeiter dafür eingearbeitet hat.
  •  Seit 2015 werden die Rahmen nicht mehr bei Van Raam, sondern bei Rainbow gebaut. Wim Hoefmann und Meindert Nap haben sich vor 15 Jahren selbständig gemacht. Die beiden Firmen sind gerade 5km entfernt und haben sehr guten Kontakt.
  •  Mit Van Raam gibt es seit 39 Jahren eine sehr gute Zusammenarbeit, zuletzt haben wir gemeinsam den Elektroantrieb entwickelt. Rainbow baut die Rahmen für uns und dazu auch Teile für den Elektro Antrieb.
  • Alles andere sind Unterstellungen, vielleicht bewusst durch die Firma „Urtopia“ aus Hongkong verursacht. Dass der Name so ähnlich klingt, ist ja kein Zufall. Klar ist: Wir haben mit "Urtopia" nichts gemeinsam.

"Urtopia"  aus China - ein Konkurrent für Utopia Velo?

Die Namen "Urtopia" und Utopia Velo führen immer wieder zu Verwechslungen.

  • "Urtopia" ist eine chinesische Firma, die günstige Mainstream Räder anbietet mit Carbon Rahmen.
  • Utopia Velo stellt individuell ausgestattete, stabile und komfortable Räder her aus 25CrMo4 Stahl. 
  • Von der Optik und vom Fahrkomfort sind beide Marken eigentlich nicht zu verwechseln.

Utopia Velo wurde vor 42 Jahren in Frankfurt gegründet - "Urtopia"  aus China - ein Konkurrent für Utopia Velo? etwa vor 3 Jahren in China. Allerdings klingen die Namen sehr ähnlich.  Aber nun zu fordern, wir müssten unseren Namen ändern, um Verwechslungen zu vermeiden, das ist absurd. Andere Leute meinen, wir wären von Urtopia gekauft. Das ist total falsch. 

Utopia Velo Räder werden weiterhin in Deutschland und Holland produziert und fast alle Zubehör Teile kommen aus Deutschland (Ausnahme Shimano Schaltungen). Die  "Urtopia" werden in China (Firmensitz Hongkong) produziert …

Leserbrief zum WAZ Artikel "Leicht, vernetzt und smart“ über „Urtopia Pedelec“ vom November 21

"Den o. g. Artikel von Mario Hommen habe ich mit großer Verwunderung gelesen, weil ich das beschriebene “Urtopia”-Pedelec zunächst der Saarbrückener Traditions-Fahrradmanufaktur “Utopia” zugeordnet habe, die bekannt ist für ihre hochwertigen und soliden Stahlfahrräder und Elektroräder. Herr Hommen geht in dem Artikel mit keinem Wort auf die naheliegende Verwechslungsmöglichkeit ein. Es ist ein Unding, daß chinesische Firmen bewußt solche Manipulationen bei der Namensgebung ihrer Produkte durchführen können, um auf dem deutschen Markt bekannt zu werden. Wenn man “Urtopia” hier durchgehen läßt, brauchen wir uns auch demnächt nicht über chinesische Autos der Marke “Mer-zeh-des” oder eine Kamera namens “Laika” zu wundern.“ 

Leserbrief von R.Müller Bochum

Als der nächste Artikel in der WAZ vom 19.11.2022 kam, war der Brief von Herrn Müller

Sehr geehrte Damen und Herren,
bereits  am 13.11.2021 berichtete Herr Hommen unter der Überschrift "Leicht, vernetzt und smart" über das  chinesische "Urtopia"-Pedelec. Auch diesmal ging Herr Hommen mit keinem Wort auf die naheliegende Verwechslungsmöglichkeit mit Produkten der Saarbrückener Traditions-Fahrradmanufaktur UTOPIA ein, die bekannt ist für Ihre hochwertigen Fahrräder und Elektroräder mit Stahlrahmen. Schon damals schrieb ich Ihnen, daß wir hier nicht akzeptieren können, daß eine chinesiche Firma mit solchen fragwürdigen Namensmanipulationen, die ich für kriminell halte, auf dem deutschen Mark Fuß fassen will. Herr Hommen nimmt in seinem Bericht entweder  kritiklos die Interessen des Hongkonger Unternehmens war, oder es fehlt ihm an Sachkenntnis.

Mit freundlichen Grüßen R.Müller Bochum

Utopia Velo in eigener Sache:

In letzter Zeit bekamen wir wieder vermehrt Telefonanrufe und Mails, in denen Käufer sich über die schlechte Qualität der Urtopia Räder  mit Carbon Rahmen bei uns beschweren wollten. Sie hatten Urtopia Räder wegen dem leichten Gewicht gekauft und nun große Probleme, Ärger und Reklamationen. Da ihnen die Firma aus China bisher unbekannt war, haben sie Utopia Velo mit Urtopia verwechselt. Andere Anrufer waren sich sicher, dass es eine einzige Firma wäre, denn bei Kleinanzeigen.de steht: Utopia Bikes - Urtopia E-Bike.

Wer bei uns anruft, den können wir aufklären und hoffentlich auch überzeugen. Aber andere sind jetzt sicher, dass Utopia Räder aus China kommen und qualitativ schlecht sind.

Aus diesem Grund nehmen wir hier so ausführlich Stellung und bitten Sie, uns zu unterstützen.

 

Für diesen Frontträger wurden die Utopia Rahmen im letzten Jahr angepasst. Ab Mai 2021 ist er an neuen Rädern lieferbar. Dieser Träger ist eine Weiterentwicklung des Utopia Ergorad Frontträgers von 1986.

  • Er passt bei London und Kranich ab Baujahr 2021,
  • er passt bei allen Rahmenhöhen.
  • An Möwe, Roadster, Pedersen und Sprint ist die Anbringung nicht möglich.
  • Das Material ist aus CrMo Stahl, die Befestigung oben am Steuerrohr ist aus CNC gefrästem Aluminium.
  • Durch diese Befestigung werden auch die Brems-, Schaltungs- und Elektrokabel geführt.
  • Die unteren Gewindebuchsen seitlich am Steuerrohr wurden für den Träger verstärkt und um 2cm höher gesetzt.
  • Dadurch ist unter dem Träger genug Platz für Lampe und Reflektor, die dort gut geschützt sind.
  • Die Rohrwandstärke des Steuerrohrs bei Kranich und london ist stärker geworden
  • Wir können den Frontträger nur an neu gebauten Kranich und London liefern,
  • Das Nachrüsten an ältere London und Kranich ist nicht möglich.
  • Bei den alten Rahmen einschließlich Baujahr 2020 sitzen die Steuerrohr-Schrauben zu tief
  • und die Wandstärke des Rohrs ist dafür zu dünn.

Es gibt einige ganz banale Argumente gegen Gates Riemen an Utopia Rädern:

Die Riemen haben immer eine feste Länge, bei Utopia Rädern ändert sich aber die Gesamtlänge je nach Rahmenhöhe und Übersetzung der Schaltung. Ketten kann man passend ablängen, Riemen muss man fertig kaufen in den vorhandenen Größen. Das Rad verliert durch Riemenantrieb vieles an seiner Individualität.

Für unsere großen Rahmenhöhen würde es keine so langen Riemen geben, wie wir sie brauchen. Wäre der Hinterbau kürzer, wäre das ausgeglichene und angenehme Utopia Fahrgefühl weg.

Und das Wichtigste:
Der Vertrieb des Riemenherstellers rät bei CroMo Rahmen vom Riemen ab, denn der Riemen verträgt die elastischen Bewegungen des Rahmens bei kräftigem Tritt nicht.

Es gab zu viele Reklamationen, wurde uns mitgeteilt. Lieferung gäbe es nur ohne Garantie! Als wir das hörten, hat es uns erstmal erstaunt.

Aber es ist logisch: Alu-Rahmen sind starr und bewegen sich kaum -  im Gegensatz zu CrMoRahmen. Und so lange Rahmen wie bei unseren Rädern gibt es bei Alu-Rahmen gar nicht.

Eine unproblematische lange Lebensdauer des Antriebs erreichen wir bei unseren Rädern so:

  • Wir montieren seit Jahren Alu-Kurbel mit Stahlkettenblatt, das hält gut 20.000 km (und die Kurbel ist fast 40g leichter als Kurbel mit Alublatt und Befestigungsschrauben)
  • Hier ist die Abnutzung sehr gering.
  • Weltreisende berichten von 30.000 km und mehr bis zum Austausch
  • Als Kette setzen wir seit mehr als 10 Jahre die KMC e1 ein, eine sehr robuste, lang lebende Kette. Bitte nicht  auf Testgeräte für Kette achten, das gilt nicht bei Stahlkettenblatt und Nabenschaltung.
  • Mit Country  Voll Kettenschutz hält die Kette ca 20.000km
  • Ohne Country Kettenschutz ca 10.000 - 16.000km
  • Der voll geschlossenen Country  Kettenschutz  verhindert, dass Sand usw in Kette und Ritzel kommt.

Wichtig ist das möglichst nur Ballestol in geringen Mengen an die Kette zur Pflege und Schmierung kommt:

  • Dreck klebt dann nicht fest, sondern fällt von der Kette ab
  • Keine Reinigungs Mittel oder andere Öle.
  • Die Kette darf nie straff gespannt sein

Es ist bei CroMo Rahmen also nicht möglich, den Gates Riemen ins Programm zu nehmen. Wir finden es wirklich gut, dass der Vertriebsmanager von Gates das so deutlich sagt.

Wir sind 8 Mal Testsieger geworden bei Extra Energy, weil wir in den praxisbezogenen Tests (Fahrten in Tanna, Thüringer Wald und Harz) die größte Reichweite und beste Bergfähigkeit haben.

Ein Beispiel:

  • Ich selbst fahre mit meinen 120 kg öfter Steigungen bis zu 20%. 
  • Wir haben dafür in der Smartphone App das Programm 9.
  • Es hat den passenden Namen "Hochgebirge".

Die Motorleistung ist wichtig, aber entscheidend ist eine gute Steuerung der Stromversorgung durch den Controller.
Wir bieten unsere Räder mit 2 Akkus und einer Kapazität bis zu knapp 1000 Wh an.

Durch die Aufteilung auf zwei Akku seitlich am Gepäckträger erreichen wir eine optimale Gewichtsverteilung.
Ich komme mit den beiden Akkus bei kräftigen Steigungen oder Pässen bis zu 70-80 km weit.
Normal in der Ebene mit leichten und mittleren Steigungen bis zu 120km.

Sie finden alle wichtigen Daten bei uns im RadRatgeber
und in der Bedienungsanleitung im Internet unter https://www.utopia-velo.de/service/download.

Die Daten sehen Sie auch mit diesem Link:
https://www.utopia-velo.de/radratgeber/pedelec-system

Die Scheibenbremse von Magura hat für 2 Bremsen am Rad nur ein zugelassenes Gesamtgewicht von 140kg. Shimano macht keine Angabe dazu, dann gilt am Pedelec das Mindest-Gesamtgewicht von 120 kg.

Das ist für Pedelecs mit Reisegepäck oder mit großen und schweren Fahrern ein schlechter Witz.

Beim MTB mit schnellen Stopps sind Scheibenbremsen sinnvoll, beim Reiserad mit Gepäck oder für große und schwere Menschen besteht die Gefahr, dass bergab beim Dauerbremsen die Scheibe auf 200 - 400°erhitzt wird. Die Bremsleistung läßt bei Erwärmung nach, bei Fading kann sie komplett ausfallen. Dieses Risiko ist uns zu groß.

Der Grund für die geringen Bremswerte sind die inzwischen sehr dünnen Scheiben. Sie passen für die leichten MTBs, aber bei Rädern mit Gepäck entwickeln sie zu schnell Hitze. Auch beim Auto, Lieferwagen und Lkw sind die Scheibenbremsen auf das Gewicht abgestimmt. Für MTBs kann es bei geringem Gewicht gut gehen. Bei höherem Gewicht am Rad spielt man mit dem Leben ...

Im Wesentlichen hat die Van Raam App die gleichen Funktionen wie die Utopia App.
Dazu kommen noch weitere Entwicklungen.

  • Jetzt werden Datenschutz, Diebstahl und Diagnosen direkt in der App angezeigt
  • und können da ausgewählt werden.
  • Es gibt kein Portal nicht mehr.

Bezüglich der Touren müssen Sie jetzt in den Datenschutzeinstellungen bei Standortfreigabe „ja" eingeben. Anschliessend aktivieren Sie das Datum, von dem Sie Touren sehen wollen. Die früher gespeicherten Touren von der Utopia App konnten wir leider nicht übernehmen.

  • Angaben zur Trittfrequenz und Kraftsensor sehen Sie auf der zweiten Seite „Details“.
  • Dort wird auch der Stromverbrauch live angezeigt.
  • Im Dashboard sehen Sie das als grafische Darstellung.
  • Die Details können Sie auch während der Fahrt sehen.

Nach den bisherigen Erfahrungen kann die Van Raam App vom iPhone ab Version 10 und bei Android ab Version 8 benutzt werden.

Wir empfehlen bei Rädern mit Nabenschaltung:

Die Einstellung

  • Die Kette darf nicht zu stramm sein.
  • Am besten 1-2 cm Beweglichkeit nach oben und unten.
  • Eine zu stramme Kette erzeugt Geräusche und nutzt sich zu schnell ab.
  • Auch die Zahnräder unterliegen bei strammer Kette einem hohen Verschleiß.

Es ist ein Irrtum, dass bei zu strammer Kette weniger nachgespannt werden müsste. Genau das Gegenteil ist der Fall. Dazu kommt, dass eine zu stramme Kette den Wirkungsgrad stark verschlechtert, es fährt sich schwerer.

Die Pflege

So wenig wie möglich, nur so viel wie nötig. Die Kette meldet durch leichtes Quietschen, dass sie geschmiert werden muß. Dann etwas zähflüssiges Pflegeöl wie z.B. "Ballistol" drauf sprühen und dabei die Kurbel rückwärts drehen.

Wir warnen vor Reinigungsmitteln. Sie holen die Schmierung aus den beweglichen Teilen. Danach müsste nach jeder Fahrt gereinigt und neu geölt werden, um den Wirkungsgrad der Kette nicht zu verschlechtern. Bei Ballistol kleben Staub und Dreck nicht fest. Wird die Kette schmutzig, dann mit einen Lappen oder Zahnbürste abreiben und wieder etwas nachsprühen.

Die Lebensdauer einer Kette kann durch Pflege und Fahrstil sehr unterschiedlich sein. Unsere Erfahrungen ohne geschlossenen Kettenschutz etwa 6-8.000 km. Bei Country Kettenschutz ca 14-18.000 km.

Allerdings nur mit Stahlkettenblatt vorne an der Kurbel. Ein Alu-Kettenblatt nutzt sich schneller ab, das reduziert auch die Lebensdauer der Kette.

Manche Werkstätten benutzen eine Messlehre für Kettenverschleiß. Diese wurde für Kettenschaltungen entwickelt. Bei Nabenschaltungen sollte man den Neukauf nicht davon abhängig machen. Wir empfehlen, Kette und Zahnkranz immer zusammen zu wechseln.

Rostanfälligkeit

Unsere X1 Kette von KMC hat eine gute Oberflächenbehandlung. Wenn Sie ab und zu mit Pflegeöl besprüht wird, ist kein Rost zu erwarten. Ausnahme ist, wenn das Rad längere Zeit ohne Fahren im Freien steht. Dann unbedingt gut einsprühen.

Im Utopia Forum schreiben alle paar Jahre Teilnehmer über knackende Störungen an Ihrem Fahrrad. Häufig kann der Fachhändler auch nicht schnell eine Lösung anbieten. Arbeiten an solchen Problemen kommen unabhängig vom Fahrradfabrikat immer wieder vor. Hier ein paar Tipps, die Helfen können.

1. Schritt

  • Knackgeräusche kommen häufig nicht von der Stelle wo das Ohr sie lokalisiert.
  • Durch Material, Rahmen, Felge usw werden Geräusche weitergeleitet.
  • Zuerst testen ob Sie nur beim fahren oder auch beim rollen vorkommen. Das erste kann auf zb. Kette, Tretlager, Sattel und Sattelstütze hinweisen. Das zweite auf Felge und Speichen.
  • Häufig kommen Quitsch Geräusche durch Fremdkörper die sich irgendwo festgesetzt haben, zb bei Reifen, Schutzbleche aber auch an Kurbeln und Pedale.

2. Schritt

  • Als erstes die Kette testen, ist sie zu stramm gespannt, kommen recht nervige Knackgeräusche. Sie soll mindestens 1-2 cm spiel nach oben und unten haben. Eine zu stramme Kette zerstört auch schnell Kettenblätter und sich selber. Die Knackgeräusche sind eine Warnung auf den drohenden Exidus wegen falscher Montage.
  • Danach festziehen von Kurbelschrauben und Pedale
  • Oder die Schrauben sind zu fest angezogen
  • Bei Alu Kurbeln die Verschraubung des Kettenblattes prüfen
  • Die Kunstoffschalen des Innenlager haben sich gelöst (siehe Innenlager)
  • Sattel und Sattelstütze wechseln
  • Hinterrad Achsbefestigung auf Lockerheit und Spiel prüfen.
  • Speichen kontrollieren. Zu Locker? Zu Stramm oder Ungleichmäßig.
  • Rißbildung im Aluminium der Hinterradfelge
  • Lockere Ösen in der Felge.
  • Prüfen der Lenkerverbindung, Vorbauschrauben
  • Zuletzt, Schaltung prüfen durch Austausch des Hinterrades (selten notwendig)
  • Ein Grund kann auch >neue Kette auf altem Zahnkranz< sein. Dann greift die Kette nicht mehr korrekt in die Verzahnung.

Wenn man alles nacheinander ausführt und jeweils dazwischen fährt findet man in den meisten Fällen den Übeltäter. In der Regel sind es schlechte Schraubverbindungen, bei älteren Rädern auch Materialabnutzung von Schraubverbindungen

Lagerschaden im Innenlager sind selten. Ein Austausch des Lager sollte erst nach obigen Prüfungen vorgenommen werden. Noch seltener ist, dass ein Riß im Rahmen diese Geräusche produziert. Eine Sichtkontrolle ist nicht verkehrt, besonders bei der Gabel

Die Arbeit erfordert viel Geduld. Leider sind manche Fachwerkstätten für so eine intensive Arbeit überfordert oder haben die Befürchtung dass der Kunde die vielen Arbeitstunden nicht bezahlt.

In den ersten Wochen kann es beim Bremsen Quietschgeräusche geben. Danach wird das Quietschen meist weniger. Durch Brakebooster kann es weniger werden, das hilft aber nicht sofort.

Durch die schwarzen, wesentlich weicheren Gummis kann es fast vollständig verschwinden. Der Nachteil ist aber, dass die Bremsleistung bis zu 30% geringer wird. Für Reisende mit Gepäck oder schwere Menschen ist das auf keinen Fall sinnvoll.

Wir raten in diesem Fall dazu, das Quietschen als das geringere Übel in Kauf zu nehmen und die Tatsache, dass andere Verkehrsteilnehmer dadurch gewarnt werden, positiv zu sehen.

Die Motor-Vibrationen können Schraubverbindungen lockern. Daher ist es wichtig, genau zu kontrollieren ob im vorderen Teil des Rades alle Schrauben fest sitzen. (Schutzblech!). Eine lose Schraube führt zu verstärkten Schwingungsgeräuschen.

Immer wieder bekommen wir mails oder werden auf Messen darauf hingewiesen, doch schöne Metallschilder an das Steuerrohr des Rades zu machen.

Warum wir trotz zahlreicher Hinweise keine Schilder, sondern Transfers auf unseren Rädern haben, hat einen ganz banalen Grund: Die Schilder müssen angenietet werden - und das geht heute nicht mehr. Die Steuerrohre sind inzwischen erheblich dünner geworden, mit CrMo Stahlrohren ist das nicht möglich. Die Nieten würden nicht lange halten. Aufkleben kann man die geprägten Metallschilder auch nicht, sie würden nur wenige Jahre halten.

Die Alternative ist wieder dickere Rohre einzusetzen. Dies wäre bei den meisten Kunden nicht erwünscht, weil das Rad dann schwerer wird. In der weit zurückliegenden Historie der Stahlrahmen hatte man Metallschilder bei Rohrwandstärken von 2 - 3mm Stahl. Utopia arbeitet Heute mit hochfesten CrMo legierungen und Wandstärken von 0,7mm

Zwei oder 3 Nieten in ein 0,7mm Rohr einzusetzen. Dieses wird sich bei heftiger Fahrweise bewegen. Die Nietenlöchern wären schnell eine Riss- und Bruchzone wie man es von Lichtkabellöchern im Unterrohr kennt die ohne verstärkende Muffe direkt ins Rohr gebohrt wurden.

Daher sehen wir leider keine Möglichkeit, Metallschilder einzusetzen. Irgendwann muß man auch unter Tränen akzeptieren das schwere Rahmen wegen Metallschilder genauso unangenehm sein können wie Kopfsteinpflaster unter Denkmalschutz.

Reifen brauchen wenig Pflege, aber immer viel Luft! Damit Ihr neues Fahrrad immer leicht rollt, ist es wichtig, daß Ihre Reifen den richtigen Luftdruck haben.

Empfehlung fur Luftdruck:

Reifen Min. / Max.
50 Marathon Supreme: 2,5 - 4,5 Bar Empfehlung: 3,0 Bar*
55 Marathon E-plus 2 - 4 Bar Empfehlung: 2,5 Bar*
55 Big Apple 2,5 - 4,5 Bar Empfehlung: 2,5 Bar*
60 Big Apple 1,5 - 4 Bar Empfehlung: 2,5 Bar*

*empfohlene Werte für Menschen mit Gewicht bis zu 85 kg, daruber bitte Luftdruck erhöhen. Darunter weniger

Bei zu geringem Luftdruck läuft Ihr Fahrrad schwerer. Speichen, Felgen, Reifen und Schlauch werden bei Stößen beschädigt. Das Fahrverhalten kann "schwammig" werden.

Der für Sie optimale Luftdruck hängt ab vom Gewicht des Fahrers und des Gepäcks.

Faustregel:

  • Je höher das Gewicht, desto höher soll der Luftdruck sein (Maximal-Druck beachten).
  • Es gilt aber auch: Je höher der Luftdruck, desto härter fährt Ihr Rad.
  • Bitte testen Sie, bei welchem Luftdruck Ihnen das Fahren leichtgängig genug und gleichzeitig ausreichend komfortabel erscheint.
  • Bitte beachten, daß längeres Fahren mit zu wenig Luft den Reifen und Felge zerstört.

Eindeutig Nein. Nach den neuen EU-Richtlinien und auch nach den Vorlagen des Kraftverkehrsbundesamtes bleibt das Pedelec immer ein Fahrrad und behält dadurch alle Vorteile.

  • Häufig wird gesagt, dass der Mittelmotor das Gewicht gleichmäßig verteilen würde. Das ist falsch. Denn der „Mittel“motor sitzt wie Akkus, Schaltung, Fahrer und Gepäck in der hinteren Hälfte des Rades, das Vorderad bleibt unbelastet. Damit steigt die Gefahr, dass das Vorderrad am Berg abhebt.
  • Bei dem Frontmontor von Utopia haben Sie einen „Allradantrieb“, der Ihnen auch auf schlechten Wegen und weichem Untergrund eine hohe Fahrsicherheit bietet.
  • Das Fahrrad wird dabei vorne und hinten ungefähr so belastet, wie ein normales Rad. Hecklastigkeit wird verhindert.
  • Bei Utopia werden auch durch die Traktionskontrolle ähnlich wie beim Motorrad ein gefährliches Durchdrehen des Vorderrades oder zu starke Beschleunigung verhindert.
  • Der „Vorderradantrieb“ ist jedoch gefährlich, wenn das Rad eine zu schwache Gabel dafür hat. Das trifft bei vielen Federgabeln zu. Bei Utopia Rädern können Sie beruhigt sein: Unsere Gabeln sind alle für diese Belastung getestet oder werden beim Umbau getauscht.
  • Das liegt meist an den Außentemperaturen. Bei 18°-25° bringt der Akku seine volle Leistung. Bei geringeren Temperaturen nimmt sie ab und kann bei Temperaturen unter 0° bis zu 30% weniger werden.
  • Man hört immer wieder: Schnelllader können die Akkus zerstören.
  • Das stimmt nur unter der Voraussetzung, dass die Zellen und das Ladegerät nicht aufeinander abgestimmt sind.
  • Auch Ladegeräte ohne Lüfter oder Sicherung sind eine Gefahr. Damit kann mehr als nur der Akku zerstört werden. Wir warnen daher vor den billigen „Universal“ Ladegeräten.
  • Schnelllader sind heutzutage in Handwerk und Industrie üblich und sehr beliebt. Da verhindern Spezialstecker bei den Akkusystemen von Profioder Heimwerkergeräten, dass mit dem falschen Ladegerät geladen wird.

Es erreicht uns immer wieder die Frage, das ein Frontmotor doch zeitverzögert Strom vom Akku bekommt, wenn die Accus am Hinterrad und der Motor am Vorderrad sind. Dieser Besorgnis müssen wir wiedersprechen.

Strom fließt nahezu in Lichtgeschwindigkeit. Man könnte vielleicht ein paar Bruchteile von Sekunden Zeitdifferenz messen wenn der Akku in Saarbrücken und der Motor in Kopenhagen wäre. Aber nicht vom Vorderrad zum Hinterrad.

Bei Vorderrad und Hinterrad ist keine Zeitverzögerung messbar.

  • Ein Beispiel, der Controller bekommt von Sensoren im Motor ca 30mal pro Radumdrehung Daten, daraus errechnet der Controller, dass das Rad vielleicht zu schnell beschleunigt und reduziert die Strommenge an den Motor.
  • Dies passiert zb wenn sie mit 20km/h eine Bordsteinkante herunterfahren, das Vorderrad sich ganz kurz in der Luft befindet. Sie als Fahrer werden den Eingriff des Controllers nicht bemerken,
  • aber der Controller hat sich in einem Bruchteil der Sekunde kräftig um Ihre Sicherheit gekümmert.