Vorteile der Utopia Pedelecs

Sie finden hier ausführliche Texte zu dem Utopia Antrieb. Auf dieser Seite zuerst ein kleiner Vorspann zu Vor- und Nachteile des Frontantriebes oder Mittelmotors.

Die weiteren Kapitel finden sie rechts im Seitenbalken!

Woher kommt der Utopia Antrieb?

Der Antrieb wurde entwickelt von Van Raam in Holland und Utopia in Saarbrücken. Die Produktion der einzelnen Bauteile ist auch in Deutschland, Holland und Belgien.

Van Raam ist seit 33 Jahren der wichtigste Partner von Utopia Velo, beim Pedelec Antrieb steht lange Lebensdauer und lange Lieferbereitschaft für Ersatzteile. Heute sind auch noch die ersten Räder von 2010 kompatibel, obwohl die technologische Weiterentwicklung riesige Schritte gemacht hat und Fahren und Reichweite von Update zu Update immer besser wurde.

Vorteile des Frontantriebs

  • Wenn vorne der Motor und hinten die Akkus eingebaut sind, dann bleibt das Fahrrad im Gleichgewicht und Sie können weiterhin ganz wie gewohnt radfahren.
  • Die Schaltung ist unabhängig vom Antrieb, der Motor greift nicht über die Kette ein, sondern zieht das Rad von vorne wie beim Allrad Antrieb.
  • Die Motorleistung wirkt direkt, daher ist der Wirkungsgrad mit 90% sehr hoch.
  • Der Frontmotor ist nur mit starrer Gabel und Traktionskontrolle sinnvoll. Bei Federgabeln wird das Fahrverhalten unruhig. Ohne Traktionskontrolle könnte der Motor auf unebener Strecke durchdrehen.
  • Der Frontantrieb ist ein DirectDrive, kein Getriebemotor. Er läuft leicht wie ein Nabendynamo, ist nur größer wegen der höheren Leistung.
  • Kombiniert mit dem Sensor-Tretlager unterstützt er optimal die eigene Leistung. Sie fahren wie bisher, es geht nur etwas leichter.

Probleme mit Mittelmotor

  • Dieser Antrieb dominiert den E-Bike Markt, da er sich gut mit Federgabel sowie einem sportlichen Sitz- und Fahrverhalten kombinieren lässt.
  • Nachteile: Der Getriebemotor ist lauter, weniger effektiv und macht das Pedelec schwergängiger.
  • Motor und Fahrer benutzen den gleichen Antrieb. Das dominiert Fahrweise und Trittfrequenz des Fahrers und führt zu schnellerem Verschleiß von Kette und Zahnrädern.
  • Bei aufrechter bis leicht geneigter Sitzhaltung und Gepäck wird das Rad schnell hecklastig. Das Vorderrad ist kaum noch belastet.
  • Für Fahrer mit höherem Gewicht kann dieser Antrieb problematisch werden, denn der Motor wird bei hoher belastung heiss.

Die Hecklastigkeit des Hinterradantrieb

  • Bei aufrechter oder nur leicht geneigter Sitzposition wird das Fahrrad hecklastig.
  • Problematisch für Fahrer mit höherem Gewicht und/oder viel Gepäck.
  • Geht nicht mit Nabenschaltung.
  • Vorteil: Läßt sich leicht nachrüsten.
  • Der Hinterradantrieb ist für Rennrad- und MTB- Sitzhaltung geeignet, nicht für aufrechtere Sitzhaltung und Reisegepäck.