Warum Felgenbremsen?

Wir haben uns auf die hydraulischen Felgenbremsen konzentriert wegen der geringen Wartung und höchsten Bremswerten. Sie übertreffen die Scheibenbremsen.
Standard ist die HS11 Bremse, mit der die Tests im Kasten links unten durchgeführt wurden.
Optional die HS33 mit stärker gebogenem Griff, etwas höheren Bremswerten sowie mit MTB-Design und einfacherer Einstellungen am Griff.
Beide Bremsen sind identisch in Technik und Druckzylinder, nur die Bremsgriffe unterscheiden sich in der Form. Es macht Sinn, diese Unterschiede zu testen, welcher Griff am besten in Ihrer Hand liegt.

Details der Felgenbremsen

Für HS11 und HS33 gibt es "Brakebooster", die optional gewählt werden können. Sie verstärken die Bremskraft um 10-15%. Wir empfehlen die Booster als Zusatz bei Pedelecs oder Fahrergewicht ab 90 kg, bei Anhänger oder schwererem Gepäck. Für weniger geübte Fahrer ist sinnvoll, die Booster erst später zu wählen, wenn man mit den Bremsen vertraut ist. Sonst besteht die Gefahr einer zu heftigen Bremsung.

Quitschen der Bremsen

Besonders in den ersten Wochen kann Quitschen entstehen beim Bremsen, zumeist wird es dann deutlich weniger. Durch Brakebooster kann es schneller weniger werden, aber nicht sofort.

Durch andere schwarze, wesentlich weichere Gummis ist es fast vollständig weg zu bekommen. Der Nachteil ist dann aber, dass die Bremsleistung bis zu 30% geringer wird. Für Reisende m,it Gepäck oder Schwere ist es also auf keinen Fall sinnvoll.

Wir raten dazu dazu das Qutschen in kauf zu nehmen und den Vorteil, dass der andere Verkehrsteilnehmer dadurch aufmerksamer wird, als Positiv zu sehen.

Warum keine Scheibenbremsen?

Beim MTB mit schnellen Stopps sind sie sinnvoll, beim Reiserad oder für große und schwere Menschen besteht die Gefahr, dass bergab beim Dauerbremsen durch Überhitzung der Scheibe auf 350-500° die Bremse plötzlich durch "Fading" aussetzt. Auch läßt die Bremsleistung bei der Erwärmung immer mehr nach.
Bei Utopia Rädern mit Magura Felgenbremsen besteht keine Gefahr, dass die Felgen schnell durchbremsen, da wir besonders stabile, dickwandige Felgen montieren.

Details zu den Bremsen

Ergebnisse der Bremsprüfungen

  • HS11 und HS33 sind bei der speziellen Kombination von Utopia Rahmen, Felgen und Bremsbelägen bereits ohne BrakeBooster ausreichend für mindestens 180 kg zulässiges Gesamtgewicht.
  • Mit BrakeBooster ist die Bremskraft ausreichend für 240 kg Gesamtgewicht.
  • Die Utopia Bremswerte übertreffen damit bis zum Dreifachen die vom Gesetzgeber und der DIN EN geforderte Bremsleistung.

Die Bremswerte der Scheibenbremse

  • Die Bremswerte der Magura MT4 Scheibenbremsen sind geringer als die Bremswirkung der Utopia Felgenbremskombination.
  • Die Scheibenbremse erreicht nicht die erforderlichen Werte für ein zulässiges Gesamtgewicht von 160-180kg, wie für Reiseräder mit Gepäck und/oder Fahrradanhänger benötigt wird.
  • Bei Abfahrten mit langer Dauerbremsung erwährmt sich die Bremsscheibe, durch die Erwärmung reduziert sich die Bremsleistung. Bei langen Bergabfahrten kann die Scheibe heißer werden als 400°, dies kann plötzlichen Ausfall (Fading) der Bremse führen.
  • Die jetzige Generation der Scheibenbremse ist eher ausgelegt für MTBs mit geringerem Gesamtgewicht.

Rote Bremsbeläge

Bei der neuen HS11 und HS33 haben die roten Bremsgummis die Bremswerte erheblich verbessert - gemessen auf unseren Felgen. Die Abstimmung aller Bauteile ist dabei entscheidend.

  • Die Bremse ist immer im Zusammenhang mit den anderen, von Utopia verwendeten Bauteilen zu sehen. Andere Felgen oder Bremsbeläge können eine Verschlechterung der Bremswerte zur Folge haben.
  • Auch die Utopia Befestigungstechnik mit speziellen Bauteilen haben Einfluss auf diese Ergebnisse.
  • Der rote Belag hat keine kürzere Lebensdauer und er beschädigt auf keinen Fall die Felgen.

Vorurteile bei Felgenbremsen

  • Bei Felgenbremsen wird häufig befürchtet, dass die Bremse die Felge durchbremsen könnte.
  • Das trifft sicher auf so manche billige oder „superleichte“ Felge zu, aber nie auf die Felgen an unseren Rädern. 20.000 bis 40.000 km sind hier die normale Lebensdauer. Das ist das 3- bis 4-fache im Vergleich zu vielen anderen Felgen. Sicherheit geht bei Utopia immer vor Leichtgewicht!
  • Die Hinterrad-Bremse wäre bei Felgenbremsen immer schwächer, heißt es. Das stimmt nur für Seilzug-Bremsen, aber nicht für Hydraulik Bremsen. Hier gibt es keinen Bowdenzug, also auch keine mechanische Reibung. Die Hinterradbremse hat ähnlich gute Bremskraft wie Ihre Vorderrad-Bremse.

BrakeBooster für mein Rad?

  • HS11 und HS33 entwickeln an unseren kräftigen Rahmen bereits hohe Bremskraft. Zu Brakebooster raten wir daher nur geübten Radfahrern, die scharfes Bremsen beherrschen. Wir raten im Zweifelsfall, das Rad anfangs ohne BrakeBooster einzufahren und die Booster später nachzurüsten.
  • Beim Bremsen ohne Brakebooster bewegt sich der Hinterbau immer etwas. Das schadet nichts.
Die Utopia Bremswerte übertreffen damit bis zum Dreifachen die vom Gesetzgeber und der DIN EN geforderte Bremsleistung.Die Utopia Bremswerte übertreffen damit bis zum Dreifachen die vom Gesetzgeber und der DIN EN geforderte Bremsleistung.
HS33 Bremsgriff
HS11 Bremsgriff
HS11/HS33 mit rotem Bremsschuh
HS11/HS33 mit Brakebooster am Vorderrad