Farben für Utopia & Pedersen

 

4 Standard Farben4 Standard Farben

Utopia Standard Farben

  •     Tiefschwarz  RAL 9005
  •     Rubinrot  RAL 3003
  •     Melonengelb  RAL 1028
  •     Anthrazit RAL 7022
  •     Utopia Klarlack glänzend

Optionale Farben

Matter Klarlack an Utopia Rahmen
Der Farblack bleibt im Ton unverändert, aber durch den neuen matten Klarlack erscheint Ihr Rahmen nun sehr edel. Sie können für jede Farbe kostenlos auch „Klarlack-Matt“ wählen.

Wunschfarben zur Auswahl
Auf Basis von RAL Classic gibt es 192 Farbtöne, die wir Ihnen für Utopia & Pedersen Räder anbieten.  
Leuchtfarben (Signalfarbe) und Perlfarben gehen nicht.
RAL Wunschfarben gehen nur mit Aufpreis.

http://de.wikipedia.org/wiki/RAL-Farbe

Wichtiges zur Farbe

Verzicht auf „perfektes“ Design
Utopia Rahmen werden mit einer dicken Farbschicht beschichtet. Das ergibt manchmal eine ungleiche Oberfläche, darunter leidet vielleicht die Eleganz. Uns sind Haltbarkeit und Robustheit wichtiger.

Den Lack schützen
Fahrräder, die ständig Regen, Hitze, Sonne oder auch Eis, Schnee und Streusalz ausgesetzt sind, brauchen Pflege. Sonst ist die Farbenpracht nur von begrenzter Dauer. Wie beim Auto sollte regelmäßiges Reinigen und Einwachsen zur Pflege gehören.

Der zweite Frühling
Die Verjüngungskur für Ihr Utopia Fahrrad. Wenn der Lack nach vielen Jahren unansehnlich geworden ist oder Sie die alte Farbe nicht mehr haben wollen, dann können Sie Ihren wertvollen Rahmen bei Utopia in einer der aktuellen Farben neu lackieren lassen. 

Farbe für die Gabel

Die Gabel ist immer in der gleichen Farbe beschichtet. Auf Wunsch können Sie auch die Gabel in schwarz bekommen.

Wie wird lackiert?

Utopia Rahmen hängen nicht lackiert im Regal. Sie werden immer auftragsbezogen gefertigt. Das Sandstrahlen, Phosphatieren, Beschichten mit Pulver und zuletzt Klarlack erfolgt erst nach Eingang Ihrer Fahrradbestellung.

In Holland beschichtet unser Rahmenbau-Partner Rainbow die Rahmen in fünf Arbeitsgängen:

  • Sandstrahlen oder Glasperlenstrahlung kommt als Erstes.
  • Als Nächstes die Phosphatierung, um die Oberfläche des Stahls gegen Rost zu schützen.
  • Grundierung. Diese Schicht sorgt für die gute Verbindung der Farbe mit dem Stahl. Der Rahmen wird dafür magnetisch aufgeladen und das Pulver kräftig aus mehreren Düsen aufgesprüht. Dann kommt der Rahmen in einen Gasofen, wo er mit kontrollierter Wärme gleichmäßig und schnell erhitzt wird. Dabei schmilzt das Pulver.
  • Erst nach dem Abkühlen kommt die eigentliche Farbe drauf. Das Pulver wird aufgeblasen, mit Infrarot wieder aufgewärmt, dann folgt „Backen“ im Gasofen. Bei hellen Farben wird zweimal lackiert.
  • Manchem Hersteller genügt diese Beschichtung, bei uns geht es weiter.
  • Auf das Sattelrohr kommt hinten ein kleiner silberner Aufkleber mit der Rahmennummer. So ist er unter dem Klarlack geschützt.
  • Zum Abschluss wird im letzten Arbeitsgang der „Klarlack“ aufgetragen. Mit diesem Pulver sieht der Rahmen erstmal komplett milchig-weiß aus. Nach dem Erhitzen entsteht die Transparenz, kommt Glanz auf die sonst matte Oberfläche - Ihr Rahmen hat jetzt sein klassisches Aussehen erreicht.

Durch diese dreifache, dicke Beschichtung ist der Utopia Rahmen sehr stossunempfindlich und gut gegen Kratzer geschützt, jedoch nicht gegen die aggressiven Streusalze.
Bei Untersuchungen im Labor 2011 in der berüchtigten Salzkammer von Ernst Brust mussten die Utopia Rahmen 300 Stunden aushalten, ohne dass es Rostbildung gibt. Nach DIN EN sind nur 72 Stunden gefordert - mehr als 400 Stunden wurden erreicht.

Inge Wiebe fährt viel mit Ihrem Roadster Pedelec und hat zu den Farben am Rad viele wertvole Tipps.Inge Wiebe fährt viel mit Ihrem Roadster Pedelec und hat zu den Farben am Rad viele wertvole Tipps.