Der neue Rahmenbau, noch leer während der Einrichtung.Der neue Rahmenbau, noch leer während der Einrichtung.

Bau der Stahlrahmen

Utopia Rahmen wurden 31 Jahren lang exclusiv bei Van Raam in Holland gebaut. Doch die Zeiten ändern sich und Van Raam wurde immer größer als Hersteller von Spezialrädern für Behinderte. Deshalb ist der Rahmenbau Ende Oktober umgezogen.
Seit 1. November werden unsere einmaligen Rahmen bei Rainbow in Holland gebaut und beschichtet. Wir haben diese wichtige Veränderung
 gemeinsam mit Van Raam und Rainbow vorbereitet, damit es keine längeren Lieferzeiten für unsere Kunden gibt.

Die Firma Rainbow Industry ist 9 Jahre alt und wurde von Wim Hoefmann, dem früheren Rahmenbau-Produktionsleiter von Van Raam gegründet zusammen mit seinem Partner Meindert Nap. In dem Spezialbetrieb für Rahmenbau und Pulverbeschichtung  werden bisher Liegeräder und andere Rahmen in Kleinserien gebaut. In den letzten Jahren wurden dort auch die Utopia Rahmen und Gabeln phosphatiert.

Die Zusammenarbeit mit Ralf Klagges, dem Gründer von Utopia Velo, hat nie aufgehört. Zuerst etwa 20 Jahre  bei der Rahmenkonstruktion und später als freundschaftlicher Austausch. Bei Rainbow ist nun der Maschinenpark für den Utopia Rahmenbau, ebenso alle Werkzeuge und das ganze Materiallager. Die enorme Erfahrung von Wim Hoefmann sowie die speziellen Werkzeuge und Maschinen sind die Garantie, dass die einmalige Qualität der Utopia Rahmen fortgesetzt wird.

Rahmenbau in Europa ist heute nicht mehr Standard in der Fahrradbranche. Von den 4,5 Millionen jährlich verkaufter Fahrräder in Deutschland stammen nur noch wenige Promille aus Westeuropa. Bei den bekannten großen Fahrradmarken begann dieser Prozess früh, inzwischen kommen auch bei vielen kleineren Herstellern die Rahmen aus Fernost. Wir sind froh und dankbar, dass Van Raam noch so lange unsere Rahmen gebaut hat, bis Rainbow es übernehmen konnte. 

So können wir die Produktion mit Rainbow fortsetzen und Ihnen weiterhin Räder in der gewohnten Qualität und Ergonomie für große, kleine oder kräftige Menschen liefern. Wir müssen uns nicht dem Mainstream anpassen. Dann wäre es auch nicht mehr "Utopia".

  • Die Entwicklung im Elektrobereich für Pedelecs geht mit van Raam weiter.
  • Im Rahmenbau erwarten wir interessante Innovationen in den nächsten Jahren.
    Im Lauf der langjährigen Zusammenarbeit hat die anfangs klassisch handwerkliche Rahmenschmiede Van Raam (gegründet 1893) sich kontinuierlich verändert. Heute geht längst nichts mehr ohne ...
     
    Unser Anspruch ist es, altbewährtes Wissen mit neuen Materialien und Techniken zu verbinden. Damit unsere Fahrräder optimal an unterschiedliche menschliche Anforderungen und ...
     
    Neben der Konstruktion bestimmen auch die eingesetzten Materialien Fahrkomfort und Lebensdauer. In den letzten 15 Jahren hat sich das CrMo-Stahlrohr bei guten Rädern durchgesetzt ...
     
    In vielen Verkaufsgesprächen wird der Wunsch nach einem möglichst leichten Rad geäußert. Das ist berechtigt, wenn es auch fürs Fahren selbst relativ unwichtig ist. Ein leichtes Fahrrad muss nicht ...
     
    Die Meinungen über Vor- und Nachteile der Muffen prallen häufig sehr erbittert aufeinander. Dabei ist diese technische Frage längst nicht mehr mit einem klaren Ja oder Nein zu beantworten. Und erst recht nicht ...
     
    Das WIG-(Wolfram-Inertgas) Löten ist eine besondere Art der Verarbeitung, die das Rahmenrohr schont. Mit einem Lichtbogen wird das Material ganz kurz erwärmt …
     
    Utopia und Van Raam haben gemeinsam den Rahmenbau für Stahlrahmen weiterentwickelt. Wir haben uns damit der Konkurrenz der „modernen“ leichteren Alu Rahmen gestellt. Die neuen Utopia Rahmen sind ebenfalls leichter, dazu aber elastischer und ...
     
Rainbow in Aalten (NL)
Umzug Schwertransport am 31-10-15
CrMo Rohre werden entladen
Die Lötflamme ist an
Kranich, der erste Rahmen nach Umzug
Das feine Wig Löten
Rahmenbau Planung mit Wim Hoefmann
Rainbow Beschichtung, bekannt für höchste Qualität
Rainbow Hallenanbau, Baubeginn KW 45
Fortschritt des Anbau gegen Ende KW 47