Fragen rund ums Pedelec

Wie weit reichen die Akkus?

Wie weit reichen die Akkus?

Bei zwei Akkus ist eine Reichweite von 85 bis 160 km pro Akkuladung möglich. Das dürfte für über 90% der Fahrten sicher reichen. Mit dem Schnelllader können Sie unterwegs aber auch noch nachladen. Damit lassen sich sogar die schönsten Bergtouren machen. Wenn ein Akku nur noch auffallend wenig Reichweite hat, dann können Sie mithilfe der Silent-Software sehr einfach den Fehler finden.

Bitte beachten Sie immer, dass Das Gewicht von Fahrer und Ladung, Gegenwind und Bergstrecken die Reichweite stark begrenzen können. Daher die große Spanne der Reichweite von 85 - 180km.

Lichtgeschwindigkeit

Lichtgeschwindigkeit

Es erreicht uns immer wieder die Frage, das ein Frontmotor doch zeitverzögert Strom vom Akku bekommt, wenn die Accus am Hinterrad und der Motor am Vorderrad sind. Dieser Besorgnis müssen wir wiedersprechen.

Strom fließt nahezu in Lichtgeschwindigkeit. Man könnte vielleicht ein paar Bruchteile von Sekunden Zeitdifferenz messen wenn der Akku in Saarbrücken und der Motor in Kopenhagen wäre. Aber nicht vom Vorderrad zum Hinterrad.

Bei Vorderrad und Hinterrad ist keine Zeitverzögerung messbar.

  • Ein Beispiel, der Controller bekommt von Sensoren im Motor ca 30mal pro Radumdrehung Daten, daraus errechnet der Controller, dass das Rad vielleicht zu schnell beschleunigt und reduziert die Strommenge an den Motor.
  • Dies passiert zb wenn sie mit 20km/h eine Bordsteinkante herunterfahren, das Vorderrad sich ganz kurz in der Luft befindet. Sie als Fahrer werden den Eingriff des Controllers nicht bemerken,
  • aber der Controller hat sich in einem Bruchteil der Sekunde kräftig um Ihre Sicherheit gekümmert.

Geht iPhone 4s für die App?

Geht iPhone 4s für die App?

Ob es mit dem iPhone 4s klappt, wissen wir nicht genau, da wir es noch nicht damit testen konnten.

Es ist zwar sehr wahrscheinlich das es geht, aber nicht gesichert. 4s kann bereits mit der aktuellen Bluetooth Version arbeiten. Das ist die Grundvorausetzung. Sobald die App bei Apple freigeschaltet ist, findet sich sicher jemand, der auch ein iPhone 4s hat und es testen kann. So lange müssen wir noch um Geduld bitten.

Sind Schnelllader wirklich gefährlich?

Sind Schnelllader wirklich gefährlich?

  • Man hört immer wieder: Schnelllader können die Akkus zerstören.
  • Das stimmt nur unter der Voraussetzung, dass die Zellen und das Ladegerät nicht aufeinander abgestimmt sind.
  • Auch Ladegeräte ohne Lüfter oder Sicherung sind eine Gefahr. Damit kann mehr als nur der Akku zerstört werden. Wir warnen daher vor den billigen „Universal“ Ladegeräten.
  • Schnelllader sind heutzutage in Handwerk und Industrie üblich und sehr beliebt. Da verhindern Spezialstecker bei den Akkusystemen von Profioder Heimwerkergeräten, dass mit dem falschen Ladegerät geladen wird.

Werden Akkus bald billiger?

Werden Akkus bald billiger?

  • Bei den Akkus ist es wie bei allen elektronischen Bauteilen. In der Regel ist immer zu erwarten, dass die Preise gleich bleiben, aber die Kapazität sich alle zwei bis drei Jahre erhöht.
  • Für Radfahrer bedeutet das mehr Reichweite oder aber Gewichtsreduzierung. Beides ist erfreulich.

Woran liegt es, wenn die Akkus unterschiedliche Leistung bringen?

Woran liegt es, wenn die Akkus unterschiedliche Leistung bringen?

  • Das liegt meist an den Außentemperaturen. Bei 18°-25° bringt der Akku seine volle Leistung. Bei geringeren Temperaturen nimmt sie ab und kann bei Temperaturen unter 0° bis zu 30% weniger werden.
  • Hat es andere Gründe, können Sie diese mit dem Utopia Diagnose-Programm bei Ihrem Akku ermitteln.

Welche Vorteile hat der Frontmotor?

Welche Vorteile hat der Frontmotor?

  • Häufig wird gesagt, dass der Mittelmotor das Gewicht gleichmäßig verteilen würde. Das ist falsch. Denn der „Mittel“motor sitzt wie Akkus, Schaltung, Fahrer und Gepäck in der hinteren Hälfte des Rades, das Vorderad bleibt unbelastet. Damit steigt die Gefahr, dass das Vorderrad am Berg abhebt.
  • Bei dem Frontmontor von Utopia haben Sie einen „Allradantrieb“, der Ihnen auch auf schlechten Wegen und weichem Untergrund eine hohe Fahrsicherheit bietet.
  • Das Fahrrad wird dabei vorne und hinten ungefähr so belastet, wie ein normales Rad. Hecklastigkeit wird verhindert.
  • Bei Utopia werden auch durch die Traktionskontrolle ähnlich wie beim Motorrad ein gefährliches Durchdrehen des Vorderrades oder zu starke Beschleunigung verhindert.
  • Der „Vorderradantrieb“ ist jedoch gefährlich, wenn das Rad eine zu schwache Gabel dafür hat. Das trifft bei vielen Federgabeln zu. Bei Utopia Rädern können Sie beruhigt sein: Unsere Gabeln sind alle für diese Belastung getestet oder werden beim Umbau getauscht.

Macht die Anfahrhilfe ein Mofa aus meinem Fahrrad?

Macht die Anfahrhilfe ein Mofa aus meinem Fahrrad?

Eindeutig Nein. Nach den neuen EU-Richtlinien und auch nach den Vorlagen des Kraftverkehrsbundesamtes bleibt das Pedelec immer ein Fahrrad und behält dadurch alle Vorteile.

Schraube locker?

Schraube locker?

Die Motor-Vibrationen können Schraubverbindungen lockern. Daher ist es wichtig, genau zu kontrollieren ob im vorderen Teil des Rades alle Schrauben fest sitzen. (Schutzblech!). Eine lose Schraube führt zu verstärkten Schwingungsgeräuschen.

Akku im Winter

Wie lagere ich den Akku im Winter und wie häufig muss ich wieder laden?

Der Akku sollte zur Lagerung nicht am Rad hängen und bei Zimmertemperatur gelagert werden.

  • Aufbewahrung bei Zimmertemperatur ist sehr wichtig, in ungeheizten Räumen oder im Freien würden die Akkus nicht überleben. Sie brauchen Temperaturen zur Lagerung, in denen auch der Mensch gerne lebt. Alles andere wird Kapazität und Lebensdauer drastisch verringern.
  • Die Akkus sollen auf keinen Fall voll geladen sein. Ideal sind zur Lagerung 30-50 % Ladung. Zur Sicherheit alle 2-3 Monate ans Ladegerät hängen, aber nicht voll laden. Bei längerer Liegezeit steigt die Gefahr, dass einzelne Zellen an Spannung verlieren.
  • Eine 100% Ladung wird die Liegezeit nicht verlängern. Im Gegenteil. Durch chemische Prozesse in den Zellen kann die Kapazität verringert werden.

Die Utopia Diagnosesoftware zeigt Ihnen alle wichtigen Akkuwerte.