Arthrose und Radfahren

Bei Arthrose verschlechtert sich die Qualität des Knorpels in den Gelenken. Das Voranschreiten dieser Krankheit kann jedoch durch regelmäßige Bewegung vermindert werden. Fahrrad fahren kann einen positiven Effekt haben. Es kräftigt die Muskeln, Sehnen und Bänder und kann sogar Ihren Zustand verbessern. Sie gewinnen wieder mehr Vertrauen in sich selbst und Ihren Körper.

Utopia Velo hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit Arthrose das passende Fahrrad zu bauen. Lesen Sie hier mehr dazu.

Pedelecs können bei Arthose helfen

  • Sie entlasten Kniegelenke und Rücken
  • Sie fahren sicherer
  • Sie müssen das Rad auch nicht tragen, da Sie eine gute Schiebehilfe haben, die Treppen hochfährt und in den Zug hilft

Ein wichtiger Unterschied: Das richtige Rad hat die früher so beliebten flacheren Sitzrohrwinkel (bei Kranich, London, Möwe und Roadster). Damit bekommen Sie Arthrose- und Rückenprobleme in den Griff. Sie erleben das Radfahren neu.

Bei Arthrose müssen Sie sich auf Modelle, Schaltungen und Sitzposition konzentrieren, die zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passen. Das bedeutet, eher die belastbaren und komfortablen Modelle zu nehmen. Hier bringt eine Probefahrt schnell die Entscheidung. Vergessen Sie die allgemein übliche, negative Meinung zu dieser Art von Touren- und Reiserädern. Ein gutes Rad mit der passenden Rahmengeometrie muss kein schwerfälliges und langsames Rad sein. Wie gut Sie fahren, hängt auch von Bereifung, Luftdruck, Elektroantrieb und Schaltung ab. Sind diese richtig gewählt, werden Sie ein neues Fahrgefühl erleben nach dem Motto: So bin ich noch nie gefahren!

Räder für Große