Geschichte der Utopia Velo Fahrradmanufaktur

1982 wurde Utopia Velo in Frankfurt gegründet und schnell bekannt, da die Möwe auf der IFMA als Fahrrad des Jahres ausgezeichnet wurde. Die Marke Utopia stand für die neue Produktgruppe von hochwertigen Alltags- und Reiserädern, optimal für Vielfahrer, Große und Schwere, die langlebige und sehr gut zu fahrende Räder brauchten. Der Fahrradmarkt veränderte sich dadurch in den folgenden Jahren.

Die Ausstattung der Räder wurde von anderen Herstellern übernommen. Die Rahmen der Räder sind dagegen bis heute noch einzigartig. 100-jährige Erfahrung von unserem Rahmenbauer in Holland garantieren zusammen mit der ständigen Weiterentwicklung die weltweit einzigartigen Räder mit hohem Fahrkomfort, die leicht und schnell fahren.

Utopia feierte 2007 das 25-jährige Jubiläum auf dem eigenen Gelände. Wir haben etwa 200 Bilder davon eingestellt sowie die Rede von Barbara und Bernd Rohloff und die Präsentation zur Geschichte der Utopia Fahrradmanufaktur.

In Vorbereitung: 35 Jahr Feier mit Sommerfest 2017

Sommerfest 2008:


Das Geschenk vom Rohloff Team

zwei exklusive Speedhubs auf einem seidenem Kissen.


Ein Original "Locomotief" "Super de Luxe"
Kranich von 1950

Mit einer Kopie der Octrooi (Patent) Urkunde N° 46212 vom 15. Juli 1939. Dieses wertvolle Geschenk von Meister Kluver und Van Raam hat uns sehr gefreut! Meister Kluver war 38/39 an der Konstruktion wesentlich beteiligt.

 


Werbebanner auf der IFMA 2007

Utopia Velo Museum

Utopia Museum
Fotos aus der
Fahrradgeschichte:

Utopia Museum

Jubiläums-Bilder:

IFMA 2007
Hausmesse 2008
Sommerfest 2008

Laudatio

Redetext von Barbara und Bernd Rohloff zum 25 jährigen Utopia Jubiläum

Geschichte

Präsentation in Bilder und Text zur Geschichte von Utopia Velo