Ergonomie am Fahrrad

Es gibt unterschiedliche Vorstellungen, welche Sitzhaltung auf dem Fahrrad ergonomisch optimal ist. Je nachdem, was man erreichen will:

  • Am bekanntesten ist, dass der Benutzer stark geneigt sitzt, um eine möglichst hohe Geschwindigkeit zu erreichen, z.B. um bei einem Wettbewerb zu gewinnen.
  • Ein anderes Ziel kann sein, möglichst lange Strecken fahren zu können, ohne Schmerzen am Rücken oder an Schultern und Händen zu bekommen.
  • Wenn jemand Arthrose in den Gelenken hat, dann ist es wichtig, dass man bequem sitzt und die Belastung nicht zu groß wird. Die Gelenke sollen geschont werden, damit man möglichst schmerzfrei fahren kann.
  • Bei Fahrten mit viel Gepäck oder mit Kinder- oder Schwerlast-Anhänger, müssen die Kräfte optimal eingesetzt werden, um sich nicht zu überlasten.

Die Utopia Modelle haben eine unterschiedliche Rahmengeometrie, denn wir passen die Rahmen an diese unterschiedlichen Wünsche und an verschiedene Sitzpositionen auf dem Rad an. Jedes Modell ist für eine bestimmte Sitzhaltung optimiert. Das ist heute eine absolute Ausnahme - die Regel sind Einheitsrahmen aus Massenproduktion.

Wir werden das auch weiterhin so machen, da es beim Fahren viele Vorteile bringt. Es ist ein ganz anderes Fahrgefühl, mit einem Rad zu fahren, bei dem Rahmen und wichtige Teile der Ausstattung auf die speziellen Bedürfnisse abgestimmt sind.

Dies trifft ebenso auf Pedelecs zu. Bei diesen Hybrid Fahrzeugen sollen Mensch und Motor aufeinander abgestimmt sein. Bei Utopia geht das über die Sensorik. Man kann nur gut fahren, wenn das gesamte Rad zu einem passt.